Tour 3 - Rühler Schweiz

Diese Tour beweist, daß der Naturpark Solling-Vogler mehr ist als nur Wald. Die Route verläuft zu größeren Teilen durch offene Landschaft, immer wieder bieten sich tolle Aussichten auf das Wesertal oder auf die weitläufige Mittelgebirgslandschaft. Ganz besonders empfiehlt sich diese Tour im Frühjahr, wenn die Obstbäume blühen. Wie der Name der Tour schon sagt, ist diese Tour nicht flach, zwar recht kurz, dennoch gespickt mit einigen Höhenmetern und daher für Naturliebhaber wie für sportliche BikerInnen gleichermaßen geeignet.

Tourenbeschreibung

Los geht´s in Golmbach, einem ruhigen Dorf, gelegen zwischen Burgberg und Vogler. Trubel bricht hier im Frühjahr zum Kirschblütenfest aus. Ganz entspannt radelt Ihr über asphaltierte Feldwege über Negenborn bis zum Fuße des Burgbergs. Es folgt ein langer Anstieg auf den Burgbergkamm. Dort angelangt geht es zunächst etwas wellig weiter. Im Laufe einer langen Abfahrt fahrt Ihr z. T. über etwas unwegsamere Wege. Zum Ende des Kammweges geht es steiler bergab, im Frühjahr steigt Knoblauchduft in die Nase, kein Schnellimbis mitten im Wald, sondern Bärlauch, der großflächig an den Burgberghängen wächst. In Forst an einer Landstraße angekommen, könnt Ihr einen Abstecher zur ¨Forstwirtschaft¨ machen und es Euch dort bei einer Erfrischung gut gehen lassen. Esst jedoch nicht zu viel Kuchen, der folgende Anstieg Richtung Reileifzen verläuft zwar auf Asphalt, ist jedoch ziemlich gemein steil. Reileifzen selbst ist ein schnuckeliges Fachwerksdörfchen an der Weser. Der Weg von dort nach Rühle ist abermals steil, hoch wie runter, belohnt jedoch mit Superaussichten über das Weserbergland. Zunächst etwas flacher, dann aber wieder steil bergauf, radelt Ihr ab Rühle weiter. Das Gröbste ist aber bald geschafft, die Route biegt nach rechts ab, verläuft am Fuße des Voglers, bis Ihr auf einer letzten Abfahrt zurück nach Golmbach gelangt.

MTB-Streckennetz Solling-Vogler, Höhenprofil Tour 3, Rühler Schweiz